Für Sportler

Mentales Training für Sportler

Erfolg beginnt im Kopf. Für persönliche und berufliche Erfolge ist es wichtig, sich auch unter schwierigen äußeren Bedingungen ausreichend lang an der persönlichen Leistungsgrenze bewegen zu können. Dafür ist die Fähigkeit zur Selbstmotivation unabdingbar. Lernen Sie in diesem Training, Ihre mentale Stärke zu trainieren und dann einzusetzen, wenn Sie diese brauchen.

Mentales Training unterstützt Sportler wie Führungskräfte dabei, konkrete Ergebnisse zu erreichen und erfolgreich zu sein, indem sie besonders die Selbststeuerung fördern. Wie die Begrifflichkeit bereits verdeutlicht, stecken hinter dem mentalen Training Techniken, die angewandt und trainiert werden müssen.

Das in vielen Ratgeberbüchern postulierte „positive Denken“ allein reicht nicht aus. Um als Führungskraft beruflich weiterzukommen, braucht es neben Management-, Führungs- und sozialen Kompetenzen eine ausgeprägte Willenskraft sowie die Fähigkeit, interne Emotionen und externe Umfeld-Ablenkungen oder gar Hindernisse zu erkennen und zu überwinden.

Durch das mentale Training werden

– die Selbstüberwindungskraft

– die Zielfindungs- und Planungsfähigkeit

– das Fokussieren auf eine bestimmte Sache

– das Durchhaltevermögen

– die Selbstwirksamkeit und

– die Emotionssteuerung

– Resilienz und Stressbewältigung

gestärkt.

Durch das mentale Training der Emotionssteuerung gelingt es z. B. trotz einer in der Realität auch hin und wieder vorkommenden Niederlage eine positive Stimmung zurückzugewinnen und mit Frustrationen besser umzugehen. So werden aus Handlungskompetenz und Willenskraft Erfolgsfaktoren für die berufliche Praxis namens Umsetzungskompetenz und persönliche Stärke.

Höchstleistungen

Höchstleistungen werden in Trance erbracht, denn für eine Höchstleistung ist es wichtig, alles Unwichtige ausblenden zu können und sich nur auf das zu fokussieren, was fürdie Leistung wichtig ist. High-Performer und vor allem Sportler bringen ihre beste Leistung dann, wenn es fließt, wenn es wie von selbst geht, alles automatisch abläuft. Man befindet sich in einem Flow oder „in the zone“, bzw. in einer Aktiv-Wach-Hypnose. Man kann erlernen und trainieren diesen Zustand zu entwickeln.

Die meisten Menschen haben die Ressourcen und Fähigkeiten, die sie brauchen. Oft besteht das Problem darin, dass sie diese nicht aktivieren können, wenn sie gebraucht werden. Mentales Training liefert eine genaue Anleitung für eine punktgenaue Verknüpfung, die automatisch, ohne dass das Bewusstsein dies zu steuern braucht, genau in dem Moment wirksam wird, wo es darauf ankommt.

10 Jahre Sportpsycholische Betreuung

Seit 10 Jahren betreue ich vor allem Segelsportler aus dem Nationalkaderbereich am Olympiastützpunkt Kiel. Ich unterstütze die Sportler in der Entwicklung ihrer mentalen Stärke, um im entscheidenden Moment die volle Leistungsfähigkeit abzurufen.